Deutscher Bildungspartner

TU Berlin, Fachgebiet Methoden der Produktentwicklung und Mechatronik

Das Fachgebiet Methoden der Produktentwicklung und Mechatronik der TU Berlin (MPM) verfügt aufgrund seiner Forschungsschwerpunkte über umfangreiche Kompetenzen in den Bereichen der Technologiebewertung, der Produktentwicklung sowie der Simulation und Auslegung mechatronischer Systeme – insbesondere für den Anwendungsfall elektrischer Fahrzeuge. Einschlägige Erfahrungen wurden u.a. durch die Elektrifizierung der BVG-Buslinie 204 im Rahmen des Schaufensters Elektromobilität und die intensive Zusammenarbeit mit der BVG im Forschungscampus Mobility2Grid gesammelt. Im Rahmen der Forschungsaktivitäten wurde am Fachgebiet eine Reihe leistungsfähiger Simulations- und Planungstools entwickelt, u.a. validierte Simulationsmodelle zur technischen Auslegung und Optimierung elektrifizierter Bussysteme und TCO-Modelle zur vergleichenden Analyse unterschiedlicher Antriebs- und Ladekonzepte.

Der Leiter des Fachgebiets, Prof. Göhlich, ist ein ausgewiesener Experte im Bereich Elektromobilität und leitet u. a. das vom BMBF geförderte Forschungscampus Mobility2Grid (siehe www.mobility2grid.de). Darüber hinaus pflegt das Fachgebiet ein umfangreiches, nationales und internationales Netzwerk aus Busherstellern, Zulieferern, Flottenbetreibern und wissenschaftlichen Institutionen. Das Projekt E-Bus China wird durch den wissenschaftlichen Mitarbeiter Ludger Heide untersützt.

Ansprechpartner

Ludger Heide, M.Sc.

Tel: +49 30 314 73858
E-Mail: ludger.heide@tu-berlin.de

Beteiligt im Projekt:

E-Bus China


Zum Projekt